News

Kompetenzfeld Luftverkehr zu Gast am Flughafen Wien und beim City Airport Train

Das Kompetenzfeld Luftverkehr am Flughafen Wien (Foto: Torsten Busacker)
Das Kompetenzfeld Luftverkehr am Flughafen Wien (Foto: Torsten Busacker)

[01|06|2022]

Nach zweieinhalbjähriger unfreiwilliger Pause führte eine Exkursion das Kompetenzfeld Luftverkehr heuer wieder nach Wien.

Außer zu etlichen interessanten Vorträgen und Terminen am Flughafen Wien wurde das Kompetenzfeld auch von Christoph Korherr, einem der Geschäftsführer des City Airport Train (CAT), empfangen. Der City Airport Train betreibt außer Expresszügen zwischen der Wiener Innenstadt und dem Flughafen im 3. Bezirk auch einen Check-In-Bereich mit Lounge, in dem Passagiere einchecken und bereits Gepäck aufgeben können, das in der Innenstadt bis zum Zielort durchgecheckt werden kann (s. Foto) – ein Service, der leider seit vielen Jahren an keinem Flughafen bzw. Bahnhof in Deutschland mehr angeboten wird und auch weltweit eine Seltenheit darstellt. Der CAT, ein Joint Venture des Flughafens Wien und der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), ist dabei als eigenständiges Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) aufgestellt und arbeitet profitabel. Neben personenbesetzten Check-In-Schaltern bietet der CAT den Airlines auch bereits den Self Check In mit Bag Drop an, so dass sowohl Netzwerk-Airlines als auch Low Cost/No Frills-Carrier Kunden des CAT sind. Die Studierenden zeigten sich bei den anschließenden Produkterkundungsfahrten vom Service des CAT beeindruckt.

Flughafen Wien im Steigflug nach Covid-Delle
Am Flughafen Wien berichtete außer mehreren Abteilungsleitern aus dem Bereich Non-Aviation/Immobilienentwicklung auch Ursula Pusch, Senior Manager Route Development, von Ihrer Arbeit, den Airlines wie dem Flughafen Wien den Weg aus der Covid-Flugflaute zu weisen. Während die Verkehrsentwicklung in Europa und über dem Atlantik sich robust zeigt und teilweise sogar schon über Vorkrisenniveau liegt, leidet der Verkehr Richtung Asien nach wie vor stark unter den Reisebeschränkungen infolge von Covid. Frau Pusch berät dabei datengetrieben Airlines aus Sicht des Flughafens Wien bei der Streckennetzentwicklung. Ein aktuelles Thema ist hierbei der mögliche Einsatz des Airbus A321XLR als kleines Langstreckenflugzeug auf Strecken nach Wien. Die begleitenden Professoren Haiber und Busacker, die das Kompetenzfeld Luftverkehr als Vertiefungsfach den Studierenden des 6. und 7. Fachsemesters anbieten, dankten Frau Pusch und den anderen Referenten für die spannenden Einblicke in ihre Arbeit.